Skip to content

Gartentipps

Ein Garten möchte gepflegt sein. Sei es, um ihn so zu erhalten wie er ist und sich weiter an ihm erfreuen zu können. Oder man möchte ihn verbessern, dass er Ihren neuen Ideen und Ansprüchen genügt.
Ohne das "Kümmern" wird aus dem geliebten Hausumfeld schnell eine ungeliebte Wildnis. Damit Sie bei der Gartenarbeit nicht alleine dastehen, biete ich Ihnen zwar unsere Dienstleitungen für Privatgärten als auch für die Pflege gewerblicher Außenanlagen an.
Doch als Dienstleitung verstehe ich auch, Ihnen hier meine gesammelten Gartentipps für jede Jahreszeit und darüber hinaus auch für die Innenraumbegrünung anzubieten.
Hier finden Sie meine Tipps zur Gartenarbeit zum Nachschlagen und "Selbermachen". - Ihr Garten wird es Ihnen das ganze Jahr über danken!

Wie können wir Sortenvielfalt im Gartenbau wieder erlangen?

Der Winter bietet allerhand Gelegenheit und vor allem Zeit, sich über grundlegende Dinge Gedanken zu machen und sich umzuschauen, was man gegebenenfalls am eigenen Tun und an manchen Mißständen ändern könnte.
So bin ich etwas in das Thema Permakultur eingestiegen, ökologische und genetische Vielfalt sind Grundlage für eine permanente, nachhaltige Wirtschaftsweise.
Dazu gekommen bin ich über Diskussionen um die Begriffe Hybridsaatgut und F1, aber darüber gibt es bald einen neuen Artikel.

Der vermeintliche oder tatsächliche Zwang zu immer mehr Wachstum der Wirtschaft führte auch in der Landwirtschaft zu Schritten in eine nicht nachhaltige Richtung, zu Monokulturen und industrieller Landwirtschaft.
Maximieren ist jedoch nicht immer Optimieren, jedenfalls nicht, wenn man es ganzheitlich betrachtet und nicht nur darauf bedacht ist, Zeit einzusparen, indem mit noch größeren Maschinen auf immer größeren Feldern ohne jede Hecke oder andere Unterbrechung immer weniger Kulturen angebaut werden.

Alte Sorten in einer großen regionalen Vielfalt sind bei uns heute in Vergessenheit geraten, weil nicht mehr in kleinbäuerlichen Strukturen regional für den Lebensunterhalt gesorgt wird, was unserer arbeitsteiligen Gesellschaft geschuldet ist. Mehr …

Angebot Raumteiler und Pflanzgefäße PRESTIGE Rechteck Plus, Rücklauf aus Vermietung

Es handelt sich um 170 Stück PRESTIGE Rechteck 80, Modell PLUS mit breitem oberen Rand. Die Abmessungen der Gefäße sind  80 x 40 x 75 cm LxBxH und sie sind mit einer Strukturlackierung in reinweiß, RAL 9010, lackiert.

Diese hochwertigen Pflanzgefäße für Hydrokultur oder Erdkultur können vielseitig als Raumteiler oder Planter eingesetzt werden. Sie sind aus starkem, komplett recycelbarem Polystyrol-Kunststoff gefertigt, sind wasserdicht und frostbeständig. Zusätzlich können sie mit 10-mm-Steckrollen ausgestattet werden, die durch die heruntergezogenen Kanten elegant verdeckt werden. So ist ein leichtes Verschieben der Elemente garantiert, wenn eine andere Raumaufteilung gewünscht wird.

Die Gefäße verfügen zwecks Aufwertung der Gesamtoptik über einen breiten oberen Rand und können zudem mit weiteren Gefäßen verschiedener Abmessungen aus demselben Programm kombiniert werden.

Die zum Verkauf stehenden 170 Gefäße sind weniger als 1 Jahr alt. Sie sind teilweise eventuell leicht angeschmutzt oder weisen oberflächliche Gebrauchsspuren auf, jedoch keine Kratzer oder Lackschäden. Der Neupreis betrug ca. 720 € brutto (ohne Bepflanzung.)

Bei Abnahme von mindestens 50 Stück beträgt der Einzelpreis unbepflanzt € 75 netto und € 89,00 brutto inkl. MwSt.

Die Gefäße können auch komplett in Hydrokultur bepflanzt – zum großen Teil mit diversen Solitärs (Rhapis, Kentia, Dracaena und anderen in unterschiedlichem Zustand – erworben werden:

Hier beträgt der Stückpreis inkl. Bepflanzung € 125 netto und € 148,00 brutto inkl. MwSt.

Eine Lackierung in Wunschfarbe ist gegen Aufpreis möglich.

Der Standort der Gefäße ist Hamburg. Hier können Sie die Gefäße nach telefonischer Anmeldung in Augenschein nehmen.

Dieses Angebot ist freibleibend und der Zwischenverkauf bleibt vorbehalten.   

Kontakt: G.P.E., Telefon: 040 – 450 09 26,       mobil: 0173 247 2007

 

 

Mulchscheiben aus Kokosfaser zur Wildkrautunterdrückung und als Winterschutz

Mulchscheiben werden im Garten- und Landschaftsbau sowie in der Baumschule zur Wildkrautunterdrückung eingesetzt. Neben vielen anderen Materialien ist die Kokosfaser ein sehr gut geeigneter Rohstoff zur Herstellung dieser Scheiben und wir verwenden sie jetzt auch schon seit einigen Jahren. Sie bestehen aus verpresster reiner Kokosfaser, die mit einem Latex-Bindemittel auf natürlicher Basis stabilisiert wird. Die Mulchscheiben aus Kokosfaser verrotten erst nach 2-3 Jahren, selbst wenn sie durchgehend im Garten ausgelegt sind.
Mehr …

Wildkrautbekämpfung durch Mulchen

Im letzten Jahr wollten wir eine sehr stark verkrautete Fläche für den Anbau von Salat und Kräutern nutzen. Die Dichte des Bestandes an Gräsern, Brennesseln und Giersch und den anderen Wildkräutern war aber so erdrückend, daß eine sofortige Bestellung völlig unsinnig war und ich beschränkte mich daher auf mehrfaches Mähen, sodaß definitiv keine Samenbildung erfolgte und die Pflanzen relativ flach blieben. Die Bestellung wurde aufs nächste Jahr verschoben.
Mehr …

Jetzt noch Rasenmähermesser schärfen

Die Gartensaison beginnt, der erste Rasenschnitt steht an. Jetzt wird es dringend, zumindest die Messer zu schärfen – Ihr Rasen wird es Ihnen mit saftigem Grün danken.

Während der Saison werden die Messer durch den Kontakt mit Erde, Tannenzapfen, Kieseln und ähnlichen Fremdkörpern und nicht zuletzt auch den dauernden Schnitt der Gräser schartig und stumpf und gewährleisten daher keinen sauberen Schnitt mehr.
Das führt zu ausgefransten Schnittflächen, die Gräser werden unansehnlich gelb und braun und werden anfällig für Krankheiten.

Mehr …

Frühjahrsschnitt auf dem Osterfeuer entsorgen

Hecken sollen wegen der Vogelbrutzeit schon im März nicht mehr geschnitten werden, aber wer noch vom Herbstschnitt Zweige und Äste liegen hat, die im Winter z.B. als Igelschutz gedient haben oder einige Sträucher noch ausschneiden will, die noch kahl sind und bisher keinem Vogel als Unterschlupf dienen, freut sich über eine günstige Entsorgungsmöglichkeit.

Mehr …