Skip to content

Kleines Gartenbeet für Kinder

Mädchen arbeitet in ihrem Gartenbeet für Kinder

Kind konzentriert bei der Gartenarbeit mit Harke und Gießkanne an seinem Beet.

Intention und Planung

Mit einem eigenen kleinen Beet im Garten können Kinder erste Erfahrungen mit der Natur machen. Sie erfahren, wie Pflanzen aus Samen entstehen und dass Radieschen, Tomaten und Erdbeeren Früchte dieser Pflanzen sind, die in der Erde wachsen und die wir versorgen müssen und nicht direkt aus dem Supermarkt kommen.

Das Gartenbeet für Kinder muß nicht groß sein, schon 1qm bietet für eine Reihe Radieschen, Salat, ein paar Erdbeeren und einige einfache Blumen wie Tagetes        oder Blumenzwiebeln wie Krokusse genug Platz und sorgt für ein Gefühl von Verantwortung für Lebewesen – auch als Vorstufe für ein eigenes Haustier.                      So nimmt die Arbeit auch nicht überhand und die Freude hält länger an. Die erwähnten Pflanzen sind unkompliziert und können, bis auf die Tomate, die besser            ein kleines Schutzdach haben sollte, einfach im Freien an sonniger Stelle ausgesät bzw. gepflanzt werden. Sie zeigen einen schnellen Erfolg und man kann sie auch roh naschen.

Arbeit und Werkzeug

Das Gartenbeet kann am Kinderhäuschen angrenzen, so dass bereits Haus und Garten im eigenen Verantwortungsbereich des Kindes liegen. Die Eltern sollten   natürlich  bei Fragen helfend und beratend zur Seite stehen. Landtechnische Dinge, wie tief zum Beispiel die Saatkörner in den Boden gebracht werden müssen,        sind zu erklären und am einfachsten läßt man das Kind erstmal bei der Arbeit zuschauen. Vielleicht hat es aber schon vorher aus eigenem Interesse gut beobachtet. Dann           kann man dem Kind freie Hand lassen, damit es sich selbst ausprobieren kann. Sicher wird es zu einigen kreativen Vorschlägen oder Lösungen kommen,  mit                    denen man nicht unbedingt gerechnet hat.

Geeignetes Werkzeug muß im Vorfeld besorgt werden. Die Garten- oder Werkzeug-Sets für Kids sind aber leider nicht sehr solide. Einen Kinder-Blechspaten bringt auch ein 6 – jähriger in schwerem Boden zum Abknicken und damit ist er dann Schrott. Unter diesen Bedingungen muß ich das Kinderbeet schon einmal umgegraben oder gefräst haben, denn für einen richtigen Spaten fehlt dem kleinen Gärtner das nötige Körpergewicht. Das übrige Werkzeug ist auch in Kinder-                 ausführung geeignet, die Kleinen hantieren aber auch gern mit den großen Werkzeugen und probieren sich aus.

Besonders die Ernte ist dann ein schönes Erfolgserlebnis, wenn das Kind solange durchgehalten und alles richtig gemacht hat. Hat dann auch noch das Wetter  mitgespielt und Schnecken und Blattläuse haben noch etwas über gelassen, ist es toll.  Wenn nicht, klappt`s mit dem Gartenbeet für Kinder im nächsten Jahr bestimmt!

 

Abgelegt unter → Gartentipps für den Frühling