Skip to content

Gartentipps für den Herbst

HerbstLangsam verfärben sich die Blätter, bald beginnt die beste Pflanzzeit, denn die Verdunstung der Pflanzen ist gering und es steht eine feuchte und kühle Jahreszeit bevor, in der die Pflanzen die besten Bedingungen für gutes Anwachsen vorfinden.
Zum Ende des Herbstes neigt sich die Gartensaison dem Ende zu und Vorbereitungen auf den Winter sind zu treffen.

Dickmaulrüssler natürlich bekämpfen!

Der gefurchte Dickmaulrüssler (Otiorhynchus sulcatus) ist einer der bedeutendsten Schädlinge in den Baumschulen und in unseren Gärten.

fraßbild_des_dickmaulrüsslers_an_kletterhortensie

fraßbild_des_dickmaulrüsslers_an_kletterhortensie

Er verfügt über eine sehr üppige Speisekarte und ist überhaupt nicht wählerisch. Der Käfer befällt bei zusagenden Temperaturen etwa ab April nahezu alles, was grün ist. Besonders beliebt sind Gehölze mit etwas fleischigeren Blättern wie Rhododendron, Kirschlorbeer, Hortensie, Buchsbaum und Rosen, aber auch Erdbeeren, andere Beerenobstsorten, Datura, Clematis, sogar Eiben, Thuja und viele Staudenarten. Es sind viel mehr, die Aufzählung wäre sonst zu lang.

Am charakteristischen Buchtenfraß, halbkreisförmigen Fraßstellen entlang der Blattränder, erkennen Sie, dass ein Dickmaulrüssler sein Unwesen treibt. Diese halbrunden Blattverletzungen verlaufen bei stärkerem Befall nicht mehr nur an den Blatträndern, sondern setzen sich bis ins Zentrum des Blattes fort.

Der Käfer ist nachtaktiv und versteckt sich tagsüber unter Blättern, der Streuschicht oder unter den Pflanzkübeln oder anderem Schutzbietendem.  Er kann nicht fliegen, kann aber größere Strecken flott zu Fuß zurücklegen und dank Krallen an den Füßen auch gut klettern. Er ist 10-15 mm groß und ist dunkelgrau bis schwarz. Von oben gesehen hat der Körper eine golfballartige Struktur mit Längsfurchen und am Kopf fällt der längliche Rüssel auf, an dem vorn die Mundwerkzeuge sitzen. Um ihn zu sehen, muss man bei Dunkelheit mit Taschenlampe unter den befallenen Pflanzen ausgelegte Bretter oder Töpfe umdrehen, unter denen er sich gern versteckt.

Das nutzt man bei der direkten Bekämpfung der Käfer mit Brettchen, die mit Nematoden bestückt sind, die den adulten Käfer angreifen.

 

Weiterlesen …

Der Buchsbaumzünsler: Tipps für Vorsorge und natürliche Bekämpfung

Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis)

Entwicklung und Fortpflanzungszyklus im Jahreslauf

 

 

In unserem Klima entwickeln sich in einem Jahr 2 – 3 Generationen des Buchsbaumzünslers. Bereits Mitte März / Anfang April, bei einer Temperatursumme von ca. 7 Tagen bei konstant über 7 °C  (lt. Erfahrungen des Pflanzenschutzamtes Berlin ca. 10 °C) fangen die überwinterten Raupen an, sich aus ihrem Gespinst im Inneren des Buchsbaumes nach außen zu fressen.

Raupen des Buchsbaumzünslers in verschiedenen Entwicklungsstadien

1) Raupen des Buchsbaumzünslers in verschiedenen Entwicklungsstadien ab März

Weiterlesen …

Wildkrautbekämpfung durch Mulchen

Im letzten Jahr wollten wir eine sehr stark verkrautete Fläche für den Anbau von Salat und Kräutern nutzen. Die Dichte des Bestandes an Gräsern, Brennesseln und Giersch und den anderen Wildkräutern war aber so erdrückend, daß eine sofortige Bestellung völlig unsinnig war und ich beschränkte mich daher auf mehrfaches Mähen, sodaß definitiv keine Samenbildung erfolgte und die Pflanzen relativ flach blieben. Die Bestellung wurde aufs nächste Jahr verschoben.
Weiterlesen …

Hecke trapezförmig schneiden

Im Herbst stehen weder Vogelbrut noch Sonnenbrand oder Frosttrocknis einem letzten Formschnitt entgegen.
Entgegen der üblichen Kastenform ist es besser, die Hecke trapezförmig zu schneiden (unten breiter als oben).
So bekommt auch die Basis Licht und verkahlt nicht in späteren Jahren.
Allerdings ist es nicht jedermanns Sache und viele mögen die kantige Form lieber.

Tomaten nachreifen lassen

Hängen die Tomatenpflanzen zum Ende des Sommers noch voller unreifer Früchte, die keine Fortschritte mehr im Reifeprozess machen, werden diese Früchte nichts mehr.
Tomaten brauchen Wärme und bei einstelligen Nachttemperaturen entwickeln sich eher Schadpilze als die Früchte.

Weiterlesen …