Skip to content

Pflanzen stärken durch Mykorrhiza #1

Aktualisiert am

Die Mykorrhiza ist eine Lebensgemeinschaft aus speziellen Wurzelpilzen und den Feinwurzeln fast aller Pflanzenarten. In dieser Symbiose haben beide Partner erhebliche Vorteile. Pilze sind in der Lage, mit ihrem feinen Myzelgespinst besonders gut Nährstoffe und Wasser aufzunehmen. Sie können mit antibiotischen Stoffen Schad-organismen abwehren und ermöglichen das Überleben in sonst ungeeigneten Böden.


Durch die weit ausstrahlenden Hyphen (Pilzfäden) wird die aufnehmende Oberfläche durch die Mykorrhizierung auf das 100- bis 1.000-fache vergrößert. Selbst kleinste Bodenzwischenräume, in die Feinwurzeln und selbst Wurzelhaare nicht mehr eindringen können (weil letztere einen 10-fach größeren Durchmesser haben), werden von den Pilzhyphen noch erschlossen.

Aber nicht nur durch das intensive Durchdringen des Bodens werden Wasser- und Nährstoffe besonders gut erschlossen. Hinzu kommt die Fähigkeit des Pilzes, spezielle Enzyme und organische Säuren auszuscheiden. Hierdurch können Nährstoffe wie Phosphat, Stickstoff, Kalium und Magnesium besser aufgenommen werden. Gleiches gilt für Eisen und einige weitere Mikronährstoffe.
Wir liefern die für die jeweiligen Pflanzen geeigneten Mykorrhizen und applizieren sie fachgerecht.

Abgelegt unter → Gartentipps für den Sommer